Schlagwort-Archiv: Keller-Putze

Kalk – Ein Anstrichmittel, das überzeugt

So, aber auch ganz anders, kann eine mit Kalk verputzte Wand aussehen

So, aber auch ganz anders, kann eine mit Kalk verputzte Wand aussehen

Kalk wird aus Kalkstein gewonnen und ist ein Baustoff mit vielen Stärken. Er ist nicht nur unschädlich, sondern besitzt auch baubiologisch wertvolle Eigenschaften.

  • Kalkprodukte wirken sich positiv auf das Wohnklima aus
  • Kalkanstriche reflektieren das Licht gut
  • Kalkputze sind wasserabweisend
  • Kalkanstriche entziehen Wasser und hemmen so Schimmel
  • Bei Kalkputzen handelt es sich um atmungsfähige, hochgradig diffusionsoffene Baustoffe – und trägt so zu einem gesundem Wohnklima bei
  • Kalk ist unbegrenzt verfügbar und unschädlich

Kalkfarben und -Putze von Kreidezeit gibt es in großer Vielfalt. Das Leitmotiv der Firma Kreidezeit ist es, Produkte anzubieten, die “bauphysikalisch sinnvoll, ästhetisch hochwertig und ökologisch einwandfrei” sind. (Vgl. http://kreidezeit.de/Broschueren_Flyer_2007/kreidezeit_broschuere_oberflaechen.pdf) Im Folgenden werden einige Kalkfarben und Kalkputze vorgestellt.

Sumpf Kalkfarbe von Kreidezeit

Sumpfkalkfarbe kann mit pigmentierter Wandlasur nach eigenen Vorstellungen gefärbt werden

Sumpfkalkfarbe kann mit pigmentierter Wandlasur nach eigenen Vorstellungen gefärbt werden

Die Kreidezeit Sumpf-Kalkfarbe lässt sich gut binden und haftet sehr gut auf vielen Untergründen, ganz ohne künstliche Bindemittel. Die Kalkfarbe eignet sich hervorragend als Wandfarbe im Innenbereich, gerade auch in feuchteren Umgebungen.
Mit einer Vielzahl von Mineral- und Erdpigmenten von Kreidezeit lässt sich die Farbe unkompliziert nach eigenen Vorlieben abtönen. Wegen ihrer ausgeprägten Fähigkeit zur Lichtrefklexion eignet sie sich auch als Untergrund für Wandlasuren.

Kalkfarbe ist in 2 häufig gekauften Ausführungen erhältlich: als Sumpfkalkfarbe glatt und als Sumpfkalkfarbe gekörnt.

Kreidezeit Kalkputze (Kalkglätte und Haftputz)

Im Bild sieht man unterschiedliche Kalkputze im optischen Vergleich

Im Bild sieht man unterschiedliche Kalkputze im optischen Vergleich

Kreidezeit Kalkfeinputze eignen sich ausgezeichnet als Wandputz. Mit diesen Putzen können auch Unebenheiten nivelliert werden. Dadurch sind sie gut für die Altbausanierung geeignet. Sie können mit Erd- und Mineralpigmenten gefärbt oder überstrichen werden, eignen sich aber auch als Untergrund einer Lasur. Das Verarbeiten ist einfach und die Anwendung ist auf vielen Untergründen möglich.

Kalkputze unterteilen sich in sehr feine Kalkglätte und in gröbere Kalk-Haftputze. Der Kalkglätte Edelputz ist fein gekörnt und resultiert in einer feinen bis glatten Oberfläche. Es lassen sich durch Lasieren, strukturiertes Spachteln, Abtönen oder Zuschlag dekorativer Stoffe auch bezaubernde Effekte realisieren. Es ist auch möglich, die Oberfläche mit Glätteseife weiter zu verdichten, um sie zum Glänzen zu bringen. Haftputz aus Kalk ist in feiner oder mittlerer Körnung erhältlich. Feiner Haftputz ist der ideale Untergrund für Stuccolustro (einer traditionellen Technik, die einen Marmoreffekt herbeizaubert) oder Wandlasuren. Auch die Haftputze können mit Pigmenten abgetönt oder ohne weiteren Zusatz verwendet werden.

Marmorsumpfkalk von Kreidezeit

Marmorsumpfkalk eignet sich zur Herstellung von Anstrichen von besonderer Qualität. Dieser besondere Kalk muss mindestens zwei Jahre eingesumpft und holzgebrannt werden. Durch diese Prozedur trumpft dieser Sumpfkalk mit einem traditionellen Aussehen (dem s.g. Kalklüstereffekt) auf. Kein Wunder, dass dieser Kalk in der Denkmalpflege häufig Anwendung findet. Auch für den Neubau bietet sich dieser Kalk an, denn er ist natürlich wasserdampfdurchlässig, wasserabweisend und hemmt die Schimmelbildung.
Hinweis: Als anspruchsvolles Produkt sollte Sumpfkalk ausschließlich von geschultem Personal verarbeitet werden.

Sanierputz von Kreidezeit

Mit dem Schimmel-Sanierputz hat man einen funktionalen Putz auf Kalkbasis für kondensationsreiche Stellen. Der Putz besitzt eine hohe Wasseraufnahmefähigkeit und kann hohe Raumluftfeuchte ausgleichen. Er eignet sich daher insbesondere für Wände, die aufgrund ihrer Kälte Feuchtigkeit magisch anziehen.